Left Weitershoppen
Ihre Bestellung

Ihr Warenkorb ist leer

FAQ

Kann ich die LiFePO4 Batterie liegend einbauen?

Bei unseren LiFePO4 Batterien ist die Einbaulage grundsätzlich irrelevant. Da bei LiFePO4 Batterien keine Flüssigkeit austreten kann, ist es auch möglich, die Versorgerbatterie liegend zu verbauen.

Auf eine feste Verankerung der Batterie ist zu achten. Der Akku darf sich im Falle eines Unfalls oder einer engagierten Fahrweise nicht lösen können.

 

 

Haben die CAPRACELL LiFePO4 Batterien ein CE Prüfzeichen?

Ja. Unsere LiFePO4 Batterien besitzen natürlich ein EU-weit gültiges CE Zertifikat und erfüllen alle dafür notwendigen harmonisierten Normen. Sämtliche Labortests werden hierfür in einem österreichischen Labor durchgeführt, dokumentiert und archiviert.
 

Kann ich eine vorhandene Bleibatterie einfach ersetzen?

Die CAPRACELL LiFePO4 Akkus sind vollwertige Bleiersatzbatterien im Versorgungsbereich. Also einfach die vorhandene AGM, Gel oder Nassbatterie gegen eine unserer LiFePO4 austauschen. Eine geeignete Ladelösung vorausgesetzt. Sollten Sie sich nicht sicher sein, kontaktieren Sie uns unter info@capracell.com oder über unser Kontaktformular.

 

Kann ich meine Starterbatterie mit einem LiFePO4 Akku ersetzen?

Die von uns angebotenen CAPRACELL CC1270HS ist hochstromfest. Da bei Startvorgängen ein höherer Kaltstartstrom benötigt wird, ist auf die CCA zu achten. Zudem verbauen wir aus Sicherheitsgründen DIN Pole anstatt Schraub-Pole. Die CC1270HS wird bevorzugt bei Bugstrahlrudern, Ankerwinden und als Starterbatterie verwendet. Funktioniert jedoch nicht bei EURO 6 Fahrzeuge.

 

Erfüllen die CAPRACELL LiFePO4 Batterien die RoHS Bestimmungen?

Ja. Die grundlegenden Anforderungen wurden eingehalten. Die erforderlichen technischen Unterlagen wurden erstellt und archiviert.

 

Wie lange gilt die Garantie bei CAPRACELL LiFePO4 Batterien?

Wir geben auf alle unsere Batterietypen 5 Jahre Garantie bei ordnungsgemäßer Verwendung.

 

Wie schließe ich die LiFePO4 Batterie richtig an?

Die Batterie darf niemals einfach nur zur Hauptbatterie oder Starterbatterie parallel geschlossen werden. Ein einfaches Zusammenschließen hat zur Folge, dass sich die Versorgerbatterien unter Umständen gegenseitig entladen. Hohe Ladeströme können zudem Kabelbrand oder Schäden an den Batterien zur Folge haben.

Hier ist es zwingend notwendig, die Batterien mittels Trennrelais, Ladestromverteiler oder B2B Ladegerät zu trennen. Wir bevorzugen hier immer ein B2B Ladegerät. Das hat den Vorteil, dass die Batterien im stehenden Betrieb immer voneinander getrennt sind, und im Fahrbetrieb ein kontrolliertes Laden stattfindet.

Die Batterie immer richtig absichern. Abhängig vom Ladestrom muss die Sicherung richtig dimensioniert werden.

 

Welche Batteriekabel muss ich verwenden?

Abhängig vom Ladestrom und der Kabellänge muss auf ausreichend Querschnitt bei der Wahl der Batteriekabel geachtet werden. Mit einem B2B Ladegerät wird der Ladestrom begrenzt, was zum einen den Batterien guttut und zum anderen ein sicheres Laden garantiert. Der Kabelquerschnitt kann bei Verwendung eines B2B Ladegerätes in der Regel kleiner gewählt werden. Gerne können Sie uns bei Fragen unter info@capracell.com kontaktieren.

 

Was ist ein B2B Ladegerät?

Ein B2B Ladegerät oder auch Ladebooster genannt, ist ein Batterie zu Batterie Ladegerät. Einfach gesagt wird zwischen der Starterbatterie und der Versorgungsbatterie ein Ladegerät verbaut. Der Vorteil liegt in der Trennung der Batterien bei Stillstand und ein kontrolliertes Laden während der Fahrt. Ein weiterer Vorteil unserer B2B Ladegeräte ist, dass sie auch bei Fahrzeugen mit Rekuperation und EURO6 völlig problemlos laufen und man die Ladekennlinie und den Endladestrom auf den gewählten Batterietyp einstellen kann. Kontaktieren Sie uns und wir beraten Sie jederzeit gerne.
 
Kann ich bereits vorhandene Ladelösungen weiterverwenden?

Sollte im Fahrzeug oder Boot schon eine geeignete Ladelösung verbaut sein, bisher allerdings Nassbatterien Verwendung fanden, kann man unsere LiFePO4 Versorgungsbatterien einfach 1:1 austauschen. Im Zweifelsfall oder bei Verunsicherung kontaktieren Sie uns einfach.

 

Muss eine extra Sicherung verbaut werden?

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir ausdrücklich, eine geeignete Sicherung der Batterie vorzuschalten. Sehr gut geeignet sind hierfür ANL Sicherungen. Diese Sicherungen bekommt man in nahezu jeder Dimensionierung. Sollte als Beispiel unser 30A B2B Ladegerät verbaut werden, empfehlen wir eine 50A Sicherung. Beim 60A B2B Ladegerät eine 100A Sicherung

           

 

Wo kann ich die Batterie entsorgen?

Alle von uns bezogenen Batterien können natürlich zur Entsorgung an uns retourniert werden. Die Kosten für eine Rücksendung aus Deutschland oder Österreich übernehmen wir. Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail: info@capracell.com und wir organisieren die Rücksendung für Sie.

 

Wen kann ich Fragen zum Einbau kontaktieren ?

Bei Fragen zu unseren Produkten oder Hilfestellungen bezüglich des Einbaus der Versorgungsbatterie kontaktieren Sie uns bitte per Mail an info@capracell.com. Einer unserer Techniker setzt sich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.